Header

Home Das Projekt Unsere Tiere Straßentiere Aktuelles Nachhaltigkeit Tötungsstation Shop/Spenden Downloads Impressum
Spenden

Bitte helfen Sie mit und unterstützen Sie uns
mit einer Spende!

Bankverbindung in Deutschland
Commerzbank Köln
Kontoinhaber: Naturschutzprojekt Leben
IBAN: DE58 3704 0044 0378 4030 00
BIC: COBADEFFXXX

 

Quinta Eanna

Die Quinta Eanna ist ein 180 Jahre alter Bauernhof zu dem 10Ha Land gehören. Davon bestehen zwei Drittel aus Busch und Waldlandschaft, die sich über ein eigenes Tal erstrecken. Auch ein kleiner Fluss gehört zum Grundstück. Das gesamte Gelände ist eingezäunt.

Die Quinta befindet sich in Privatbesitz und steht dem Verein kostenfrei und auf unbegrenzte Zeit zur Verfügung. Das Haus ist an keine öffentliche Wasserversorgung angeschlossen und speist seinen Bedarf über einen Brunnen und eine Grundwasserzisterne. Abwasser wird in einer eigenen Biokläranlage recycelt. Strom kommt zeitweise aus dem öffentlichen Stromnetz, muss aber auch häufig durch eigene Generatoren erzeugt werden. Internet und Telefon sind nur über Mobilfunk realisierbar.

Hunde, Pferde, Katzen und Schweine leben frei auf dem Gelände, wobei Pferde und Hunde sich das rund 7 Ha große Tal teilen.

Die Quinta umfasst mehrere Gebäude. Eine eigene Krankenstation sorgt für das optimale Pflegeambiente. Zwinger oder Ähnliches gibt es nicht. Die momentan über 50 Hunde leben in insgesamt vier Rudeln zusammen. Alle Rudel treffen sich im Tal zum Spielen, Buddeln und Spaß haben. Auch die Fütterung findet mit allen Hunden gemeinsam statt. Die vier Rudel bezeichnen wir als den Clan, der zusammen lebt, spielt und isst. Alle Hunde sind komplett sozialisiert.

Besucher
Natürlich besteht grundsätzlich die Möglichkeit, unser Projekt auch zu besuchen. Allerdings nur nach vorheriger Anmeldung und Absprache, denn in Zeiten, in denen Neuzugänge in den Clan integriert werden oder schwer traumatisierte oder  kranke Hunde ihren Weg zu uns gefunden haben, ist ein Besuch leider nicht möglich.

Wir bitten, von unangemeldeten Besuchen abzusehen.

weiter...

(c) Naturschutzprojekt “Leben” e.V.